VERANSTALTUNGEN AKTUELL

 

23. Februar 2019, 15 bis 17 Uhr

 

Workshop – Modulare Synthesizer                                                                                                                                           mit Marcus Korb (Korb Modular)

 

Der Beginn der elektronischen Musik war gleichzeitig die Geburtsstunde des Synthesizers, der aus großen Modularsystemen bestand. „Konzept Modular“ steht heute für das Vorantreiben experimenteller Formen in der Musik. Der Musiker Marcus Korb forscht an progressiven Sound-Collagen und eigenwilligen Klangstrukturen zwischen Soundscapes und Drone-Wänden. Schicht um Schicht lagern sich dabei Texturen aus Geräuschen sowie Klängen übereinander und zeichnen jedes Mal ein völlig neues akkustisches Gemälde. Außerdem entwickelt und baut er selbst als „Korb-Modular“ Synthesizer. Der Workshop behandelt zuerst die Grundlagen von Synthesizern sowie verschiedene Syntheseformen. Mit viel Raum zum Ausprobieren lernen die Teilnehmenden die Funktionen verschiedener Synthesizer-Komponenten und deren Zusammenspiel kennen.

 

Teilnahmegebühren: 5 Euro inklusive Eintritt

 

Anmeldung unter villa-merkel(at)esslingen.de

 

 

Dienstag, 26. Februar, 19.30 Uhr

 

Artheartbar @ WHEN TIME LIES (Villa Merkel)
Fabian Brüssow legt auf

 

Fabian Brüssow bringt uns eine feine Auswahl an Field Recordings sowie experimenteller atmosphärischer Musik mit und an der Bar gibt es Drinks. Die aktuelle Ausstellung WHEN TIME LIES von Hannah Weinberger remixed zufällige und alltägliche Geräusche zu einer Klangskulptur. Wir nehmen das zum Anlass, um über das Geräusch in der Geschichte der Musik und Soundart zu reden. Kommt vorbei und macht's euch gemütlich.

Die Art Heart Bar dient als Plattform für ein Netzwerk aus Kulturinteressierten aus Esslingen und darüber hinaus. Begegnung und Austausch stehen dabei im Zentrum. Das Programm wird von den Teilnehmer*innen selbst kuratiert. Bei monatlichen Treffen planen wir Veranstaltungen, die das Kulturprogramm in Esslingen begleiten und ergänzen.

 

ALLES KANN, NICHTS NUTZ.

 

Eintritt frei